Presse-News 7/11

Die ÖFT-Presseaussendungen
im Juli 2011


  Kunstturnen   | ÖFT (Trabzon/Wien), Donnerstag 28. Juli 2011

.

Starke EYOF-Wettkämpfe der österreichischen
Turner/innen!
 
[Ergebnisse] [Fotos] [mehr Info]

Österreichs Turner/innen gelangen beim Europäischen Olympischen Jugend-
festival im türkischen Trabzon sehr feine Leistungen: Olivia
Jochum (V) quali-
fizierte sich als 23. für das Mehrkampffinale, im Team mit Elena
Metzler (V)
und Marlies
Männersdorfer (NÖ) erreichte sie Teamplatz 14. Severin Kranzl-
müller
(OÖ) schaffte als bestes Ergebnis Platz 21 am Reck.

.

Österreichs EYOF-Turnquartett 2011
(v.l.): Metzler, Jochum, Kranzlmüler
und Männersdorfer
(C) GEPA

.
Im Turnen ist das EYOF der wichtigste europäi-
sche Nachwuchswettkampf des Jahres
, der zu-
mindest auf die Stufe der Junioren-EM (gerade
Jahre) zu stellen ist. Die besten Turn-Zukunfts-
hoffnungen aus 37 Ländern beteiligen sich. Das
für andere Sportarten vergleichsweise geringe
EYOF-Teilnehmeralter
(14 bis 17 Jahre) lässt im
Turnen zum Teil bereits Leistungen auf Elite-
Weltklasseniveau zu.

. 

Der 14. Platz Österreichs im Mädchen-Team-
bewerb ist das bislang zweitbeste ÖFT-Ergebnis
auf kontinentaler Junioren-Turnebene.
Auch ein
EM- oder EYOF-Mehrkampffinale wurde für Öster-
reichs Juniorinnen zuvor bislang nur 2003 von
Carina Hasenöhrl erreicht.

.

Trainerin Christine Frauenknecht: „Ich bin mit der
Mannschafts- und mit Olivias Einzelleistung sehr

zufrieden. Marlies und Elena hatten leider Unsicherheiten am Startgerät Schwebebalken.
Der 14. Teamrang war jedoch theoretisch (aufgrund der Kürausgangswerte, Anm.) der
höchste erreichbare, mehr wäre nicht möglich gewesen“. ÖFT-Sportdirektorin Katharina
Wieser: „Das Team hat das Optimale aus der Situation heraus geholt!“

.

Männersdorfer erreichte im 72-köpfigen Feld im Mehrkampf den 54. Rang. Metzler verzich-
tete nach einer starken Unterarmprellung zwei Wochen vor dem EYOF noch auf den Start
am Stufenbarren, ihr bester Geräteplatz war der 38. am Boden.

.

Auch Severin Kranzlmüller hatte sich drei Wochen vor dem EYOF eine schmerzhafte Hand-
gelenks-/Unterarmverletzung zugezogen und konnte erst wenige Tage vor dem Bewerb
wieder seine Stützelemente zu trainieren beginnen. Sein 21. Rang am Reck sticht heraus,
Fehler an drei anderen Geräten bedeuten schließlich den 60. Mehrkampfrang. Trainer Sieg-
fried Wüstemann: „Ein Wettkampf unter widrigen Umständen. Alles in Allem hat ein großes
Kämpferherz geschlagen!“.
.


  Sportaerobic   | ÖFT (Las Vegas/Wien), Montag 25. Juli 2011

.

Gazov-Silber bei US Aerobic Open in Las Vegas!

 

Großer Erfolg für Lubi Gazov: Die 22-jährige Linzerin gewann beim "US Open
Sportaerobic" in Las Vegas die Silbermedaille! Mit der ausgezeichneten Bewer-
tung 21.000 musste sich Gazov im 34-köpfigen Feld aus 15 Ländern nur der
Argentinierin Daiana Nanzer (21.150) geschlagen geben. Dritte wurde die ja-
panische Weltcupsiegerin Ayako Nakazawa (20.250).

.

Lubi Gazov in Las Vegas

.
Gazov steigerte sich nach Rang 3 im Preliminary
auf Platz 2 im Semifinale, den sie schließlich im
Finale vereidigte: „Im Prinzip ist es mir sehr gut
gegangen. Ich musste allerdings nach dem Po-
diumstraining noch meine Kür umstellen. Denn
der Head Judge teilte mir mit, dass zwei meiner
Elemente nicht akzeptiert würden. Das hat mich
ein wenig irritiert und vielleicht auch den Sieg
gekostet. Im Hinblick auf die EM im November
habe ich aber allen gezeigt, dass ich nicht ganz
ungefährlich bin“.

Das „US Aerobic Open“ wird von der “ANAC”
(Association of National Aerobic Championships)
veranstaltet und galt vor der Eingliederung in
den Weltturnverband FIG als eine (von mehr-
eren) Sportaerobic-Weltmeisterschaften.

   

  Turnen   | ÖFT (Lausanne), Samstag 16. Juli 2011
.
Welt-Gymnaestrada-Erfolg für Österreich:
Turnshows vor Riesenpublikum, Standing Ovations!
.
Vom 10. bis zum 16. Juli ereignete sich in Lausanne die 14. Welt-Gymnaestra-
da
. Eine Woche lang gestalteten rund 20.000 Teilnehmer aus 55 Ländern aller
Kontinente dieses „weltgrößte Sportfestival ohne Wettkampf“ mit ihren Grup-
pen-Turnshows. Österreichs Gymnaestrada-Rekordteam von fast 600 Personen
schaffte mit sehr selbstbewusstem und hochklassigem Auftreten zahlreiche
große Publikumserfolge.

.

 

.
Mit dabei waren
19 österreichische Vereinsteams aus sieben
Bundesländern, die bei Hallen-Shows, City Performances, beim
„Austrian Evening“ und die TS Röthis sogar bei der exklusiven
FIG-Gala vor insgesamt 22.000 Zusehern auftraten. Zum Finale
des österreichischen Länderabends gewährte das internationale
Publikum eine Standing Ovation. Beim Herzstück der Gymnaes-
trada, den über fünf Tage in acht Messehallen laufenden Grup-
pen-Shows, gab es für den ÖFT fast nur voll besetzte Tribünen
mit bis zu 2.500 Zusehern pro Auftritt.
.
Keine andere „Sportartensammlung“ als das vielfältige Turnen
lässt so viele Arten von Vorführungen, Farben, Choreografien

und Fantasien zu: Turnen, Gymnastik, Tanz, Akrobatik,
Trampolinspringen, Aerobic, Rope Skipping, Rhönradtur-
nen und vieles mehr. Die Turnwelt zelebriert daher mit
besonderer Bewegungs- und Lebensfreude alle vier Jahre
das vom Welt-Turnverband FIG veranstaltete Fest der
Begegnung von Menschen jeden Alters und jeder Gesell-
schaftsschicht.
.
Abseits stressiger Bewertungen und Rankings steigt die
sportliche Qualität dabei ständig. Alle Shows werden von
Amateurgruppen geboten, der Anspruch ist dennoch

.

meist professionell: Das Leistungsniveau reicht z.B. bis zu Minitrampolin-Dreifachsalti-Sprin-
gern in gut einem Dutzend Gruppen und vielen exorbitant kreativ-dynamischen Tanzchoreo-
grafien. Die vorletzte Welt-Gymnaestrada 2007 in Dornbirn klingt in Vorarlberg noch kräftig
nach. Daher stellte daher das Turn-Ländle zwölf der 19 Gruppen bzw. über 400 der rund
600 Aktiven aus Österreich.
.
>> alle Infos zur Gymnaestrada (z.B. samt hunderten Bildern der Österreicher)
.


  Turnen   | ÖFT (Wien), Freitag 8. Juli 2011
.
"Meet The Magic": Welt-Gymnaestrada mit österreichi-
"schem Rekordteam!

.
Am kommenden Sonntag 10. Juli wird in Lausanne die 14.
Welt-Gymnaestrada
eröffnet. Unter dem Motto „Meet The
Magic
“ werden bis zum Samstag 16. Juli eine Woche lang
fast 22.000 Teilnehmer aus 55 Ländern aller Kontinente
das weltgrößte „Turnfestival ohne Wettkampf“ gestalten.
.
Mit dabei sind 19 österreichische Teams aus sieben Bun-
desländern. Vier Jahre nach dem Mega-Ereignis „Dornbirn
2007“ wird ein fast 600-köpfiges ÖFT-Rekordteam bei den
Hallen-Shows, City Performances, beim „Austrian Evening
und die TS Röthis sogar bei der FIG-Gala auftreten.

.

.
Keine andere „Sportartensammlung“ als das vielfältige Turnen lässt so viele Spielarten von
Shows, Farben, Choreografien und Fantasien zu: Turnen, Gymnastik und Tanz, Akrobatik,

.





Trampolinspringen, Aerobic, Rope Skipping, Rhönradturnen
und vieles mehr. Die Turnwelt zelebriert daher mit besonde-
rer Bewegungs- und Lebensfreude alle vier Jahre das vom
Welt-Turnverband FIG veranstaltete Fest der Begegnung
von Menschen jeden Alters und jeder Gesellschaftsschicht.

.

Abseits stressiger Bewertung oder Rankings steigt die sport-
liche Qualität dabei ständig. Alle Shows werden von Amateur-
gruppen geboten, der Anspruch ist dennoch meist professio-
nell. Die Welt-Gymnaestrada 2007 in Dornbirn klingt vor allem
in Vorarlberg noch kräftig nach. Nicht umsonst stellt daher
das Turnländle zwölf der 19 Gruppen bzw. über 400 der rund
600 Aktiven aus Österreich. Die Gruppen treten während der
Gymnaestrada-Woche
bis zu sieben Mal auf, auch mehrmals
am Tag, der Aufwand für ein Gymnaestrada-Showprogramm
ist enorm.

 

Einer der rotweißroten Gymnaestrada-Höhepunkte 2011 wird
der "Austrian Evening" am Montag 11. Juli. Der selbstbe-
wusste Titel "Austria is a Paradise (you may believe it or not)"
steht für ein  Programm, das von Vorarlbergs Turnerschaft im
Auftrag des ÖFT gestaltet wurde. Choreografie und Leitung
liegen bei Britta Hafner, Eva Huber und Kerstin Beiter.

.
>> alle Infos zur Welt-Gymnaestrada 2011

.
  
  

  



>> Hier geht es zu den ÖFT-Presseaussendungen vom Juni 2011 <<

Besuchen Sie die Sponsoren, Partner und Ausrüster des ÖFT: