Pressemeldungen
Der ÖFT-Pressetext im August 1999
öft

Kunstturnen / ÖFT (Wien), Sonntag 8. August 1999

Länderkampf der Herren in Tata (H):
1. Schweiz (218.40) 2. Ungarn (215.75) 3. Österreich (195.50)

Etwas überraschend gewann das Schweizer Turner-Nationalteam im ungarischen Olympiazentrum Tata einen Länderkampf gegen die favorisierten Gastgeber. Österreich blieb erwar-tungsgemäß der dritte Rang. Doch unser Team zeigte trotz Aufstellungsproblemen im Hinblick auf die WM eine weiter steigende Formkurve.

Thomas Zimmermann (V), Marco Baldauf (V), Martin Staudinger (St), Walter Holecek (W), Florian Ramharter (NÖ) und Sebastian Swoboda (V) gelang erneut eine wertungs- und punktemäßige Verbesserung. Dies obwohl WM-Fixstarter Marco Mayr (OÖ, Nr.2 der österr. Rangliste) wegen einer leichten Handgelenksverletzung fehlte. Baldauf, Swoboda und Holecek "laborierten" noch etwas am Trainingsrückstand wegen überstandenen gesundheitlicher Probleme.

Der Dreiländerkampf stand ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die WM Mitte Oktober in Tianjin (CHN). Der nächste (und letzte) offizielle WM-Test des österreichischen Turnerteams ist ein Länderkampf gegen die Slowakei am 25. September in Gänserndorf. Davor finden im Trainingslager mehrere Kontrollbewerbe zur Festlegung der endgültigen WM-Formation statt.